Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

https://myblog.de/frantzine

Gratis bloggen bei
myblog.de





wir leben noch!

Que onda?

sorry, standen in der letzten Zeit total undter Zeitdruck, wichtige Termine, und konnten uns deshalb ne Weile nicht melden. Seit gestern sind wir in Mexiko Stadt, und fuehlen uns wie zu Hause, nach dem Motto "mi casa es tu casa", mit 20mio anderen Mexikanern...

Haben Guadalajara, unsere Brueder und Amigos mit ein paar weinenden Augen vor zehn Tagen verlassen und gurken seitdem durch Mexiko. Der Abschied fiel uns nicht ganz leicht, aber war zu verkraften im Hinblick auf die vielen schoenen Erfahrungen die uns erwarten. Unsere despedida (Abschied) haben wir dennoch wuerdig in unserm Stammtisch gefeiert!
Danach gings dann erstmal mit dem Bus nach Guanajuato, einer netten Stadt mit lauter bunten Haeusern und einem malerischen historischen Zentrum, wo auch Diego Rivera geboren ist. Ausserdem ist es die Stadt von Don Quijote, viel Marriachi und diversen Kirchen. Eine kitschiger als die andere. Etwas ausserhalb befindet sich die Valenciana, eine der bedeutendsten Kirchen Mexikos. Nach ein paar Tagen gings weiter nach Aguascalientes, was uns nicht ganz soo gut gefallen hat, aber dennoch einige schoene Gebaeude zu bieten hat. Zum Beispiel der Palacio de Gobierno, in dem man wunderschoene Murales (Wandmalereien) bestaunen kann. Von denen sind wir sowieso sehr begeistert, vor allem die von Orozco und Rivera. Naechste Station war Zacatecas, was auf 2500 m liegt. Es war so kalt, dass man sogar Abends n Pulli anziehen musste... Noch mehr bunte Haeuser, ein Maskenmuseum, ne Silbermine und die Kathedrale! Echt suess.
Weiter mit dem Bus nach San Luis Potosi, wo wir von nem kleinen Franzose im VW Bus von 1962 abgeholt wurden. Er war so nett uns fuer ein paar Tage zu beherbergen. Die Fahrt vom Bahnhof war schon ein kleines Abenteuer, Bremsen ging nur durch abschalten des Motors...
Sein Freund Emanuel hat uns am naechsten Tag dann die schoensten Plaetze der Stadt gezeigt. Ist schon praktisch so n privaten Fremdenfuehrer zu haben. Abends wurden wir dann noch zu Micheladas eingeladen, mh lecker!!! Bier mit Limone, Chilie, Maggie, Salz und Salz und Salz.... uiuiui, und diesmal gabs keine Blumenkuebel weit und breit. Ich glaub so lang haben wir noch nie fuer ein Bier gebraucht. guacala!! Echt ekelhaft...Aber lustig wars trotzdem.
In der Nacht auf Donnerstag sind wir schliesslich nach D.F. gefahren. Und da sitzen wir jetzt, direkt am Zocalo in der Juhe und geniessen den schoenen Smog hier! Unsere Koffer sind wir jetzt endlich los, nachdem uns gestern ein Amigo eines Amigos abholte und wir mal eben "kurz" zu ihm nach Hause gefahren sind; wohnt ganz nah, nur eine Stunde! Die Stadt ist echt krass, vor allem weiter ausserhalb, scheint nie zu enden. Und die Gegensaetze sind noch viel extremer als alles was wir zuvor gesehen haben. Abends sind wir eher durch Zufall in den Palacio de bellas Artes gestolpert und es hat sich uns "el Murcielago" (die Fledermaus) direkt aufgedraengt. Wunderschoener Opernsaal, witzig war auch, dass die Lieder unerwarteter Weise auf Deutsch mit spanischem Untertitel waren. Heute haben wir so ein bisschen Touriprogramm und Organisationstechnische Sachen erledigt. Abends folgten wir leider auf eine Einladung und landeten im Stuhlkreis mit 20 Quakern, die ueber Drogen diskutierten. Wir haben dann aber doch schnell das Weite gesucht.
Werden hier einige Tage verweilen, um die Stadt und Umgebung mit den Pyramiden zu erkunden. Bis die Tage...
Franzi und Tine

 

 

 

18.11.06 05:27


100 neue Mexikaner - jeden Tag

Tja, wir sind jetzt seit ein paar Tagen in nem anderen Krankenhaus auf einer Geburtenstation... Und im Vgl zur Chirurgie gibts hier echt jede Menge zu sehen; und zwar jede Menge frisch gebackene Mexis... und die sind sooo suess!!! Sehen zwar alle gleich aus, mit schwarzen Haaren und so aber jede Geburt is doch immer wieder spannend. Und wie gesagt, in 24 Stunden haben die hier ca 100 Geburten, das geht echt wie am Fliessband. Ist halt hier doch noch etwas anders als in Deutschland... die juengste Mutter, die wir gesehen haben war 13 und die die 20 sind kriegen eben auch schon das vierte Kind...        Jedenfalls waere es in Duetschland ueberhaupt nicht moeglich so viele Geburten zu sehen und vielleicht auch mal selbst zu helfen.            Heute durften wir dann jeder ein Baby vermessen, wiegen, baden und danach einpacken... und danach kommen sie alle in solche Koerbe. Und wenn die Kapazitaet mal wieder nicht aussreicht dann liegen sie eben zu zweit oder dritt in einem Korb...

Heute Nacht werden wir mal zur Guardia bleiben... Die Aerzteteams wechseln sich hier ab und bleiben einfach ueber Nacht und dann ganz normal den naechsten Tag...und am Tag davor waren sie auch schon da... Und wir beschweren uns ueber unsere Arbeitszeiten... Ausserdem verdienen die Aerzte- die bei uns sowas wie Assistenzaerzte sind- in den ersten Jahren nix... Bin mal gespannt wie das so wird, denn da duerfte noch mehr los sein, da Nachts andere Geburtenkliniken geschlossen werden.

Franzi

18.10.06 23:27


Geburtstag mexikanisch

Tjaja, mh, bin wohl wieder ein Jahr aelter.. Und wieder mal nicht in der Heimat gefeiert.. SChade dass niemand bei der Party war, haette sich gelohnt.
Wie Franzi schon geschrieben hat, haben wir noch nachts auf meinen Geburtstag angestossen, naja und war nicht ganz so froehlich wie sonst schon mal, aber Franzi war echt suess, hat sich voll bemueht, und so sassen wir fuenf vor zwoelf dann doch noch am Strand mit nem Bierchen und mussten nicht am Busbahnhof mit der Wasserflasche anstossen...
Nachdem ich meine Post am naechsten Tag gelesen hatte kam dann doch noch ein wenig Heimweh auf. Gott sei dank kam bald darauf aber mein Bruederchen heim, mit nem Geburtstagskuchen bewaffnet.. echt suess.
Naja, und der Hoehepunkt war dann abends. Wir wollten uns alle bei einem der Mexikaner treffen um dann gemeinsam in die Stadt zu gehen. Irgendwann meinten sie, so wir muessen jetzt auf die Dachterasse, da wartet ne Ueberraschung. Wurde mit verbundenen Augen auf die Dachterasse gefuehrt, und ehrlich gesagt hatte ich schon ein wenig schiss, was da wohl vorsich gehen wuerde..manchmal bei den geburtstagen werden Marriachi Saenger geordert die dann ne serenada singen..oder jemand der gleich aus der Torte springt?? dann durfte ich die Augen aufmachen..n kleiner suesser Tiger stand vor mir. Aus pappmaché... echt knuffig. (Foto auf studivz) Der bauch gefuellt mit vielen suessigkeiten, hing er an nem Seil. Ich musste dann mit nem Stab (natuerlich mit verbundenen Augen) auf den Bauch hauen, waehrend der Tiger hin und herbewegt wurde. Also bisschen aehnlich wie Topfschlagen, hier Piñata genannt. War einfach superlustig, wir deutschen durften alle mal unsere erste Piñata erleben, bis irgendwann der Bauch platzte und alle Suessigkeiten durch die Luft flogen! Echt sehr spassig!
Danach sind wir dann noch in die Stadt gefahren, wo der Rest der Truppe war und haben dort noch weitergefeiert.
Schoen war`s!! und schoen mexikanisch!!
Und naechstes Jahr gibts mal wieder einen stinknormalen Geburtstag in heimischen Gefilden!!

Tine

 

10.10.06 04:41


La Playa

Unser letztes Wochenende mit der VIA-Gruppe haben wir am Strand verbracht, oder besser gesagt an mehreren... Aber ich fang doch mal ganz von vorne an:

Am Donnerstag war die Abschiedsparty fuer die Gruppe; In 2 Wochen fliegen die Alle wieder nach hause und reisen davor noch rum. Eigentlich haette das Fest bei einem Haus mit Garten (zum Grillen) stattfinden sollen... doch dann war hier ein ganz krasses Unwetter, was dazu gefuehrt hat, dass dort alles zerstoert war. Fuer uns hat das bedeutet, dass wir erst mal ne Stunde zuhause warten mussten bis wir ueberhaupt losfahren konnten und auf der Fahrt sind wir dann mit einem affenzahn ueber einen hochstehenden Gulli gefahren. Dabei ist natuerlich der Reifen geplatzt und die Jungs mussten den erst mal im stroemenden Regen reparieren... Die Party war dann feucht froehlich mit leckerem Essen und witzigem Tanzen...

Um 3 Uhr morgends kam dann der Bus der uns direkt mit Sack und Pack zum Strand brachte. (5-6 Stunden von Guadalajara)

Dort angekommen waren wir ertsmal richtig entsetzt, denn der Strand war total haesslich (wohl auch von irgend sonem Unwetter) Da wollten wir jedenfalls nicht bleiben... Zu Glueck haben wir es hingekriegt das Hotel zu wechseln und konnten so eine Nacht und zwei tage an einem traumhaften Sandstrand mit klarem, blauen Wasser verbringen... Das wasser dort vreschafft allerdings ueberhaupt keine Abkuehlung (wobei das dort echt nicht schaden koennte, das es so heiss und schwuel ist, dass einem der Schweiss in Stroemen rinnt...) Unser Hotel war auch direkt am Meer...
Und wir vier Maedels (Nina, Annika, Tine, Franzi) sind auch ein echtes
Dreamteam geworden...teilen uns immer das Hotelzimmer, den Tequila und natuerlich den Spass... Umso trauriger finde ich es auch, dass uns
hier die meisten aus der Gruppe schon verlassen haben und wir dann
bald auf unseren eigenen vier Beinen stehen muessen...
Aber zurueck zum Strand...
Sind jetzt uebrigens knackbraun, wie die Mexikaner...naja, fast!
Allerdings bedeutet so ein Strandwochenende fuer die Mexis nicht etwa
Sonne, Wasser, chillen, sondern eher saufen am laufenden Band... wenn sie schonmal aus den Augen der Eltern sind muss das ja ausgenutzt werden. So feierten wir am Samstag abend am Strand eine zweite (oder was weiss ich wievielte) Abschiedsparty... Bei lauem Wetter, Sternenhimmel und dem ein oder anderen Bierchen...
Da durfte das obligatorische Nacktbaden auch nicht fehlen (ansonsten
baden die Mexikaner, besonders die -innen eher in Shorts, so ist die
Freude ueber unsere Bikinimode wahrscheinlich umso groesser)
Am Sonntag, nach dem wir wieder mal stundenlang warteten bis alle
endlich zur Abfahrt bereit war, fuhr der Bus dann zurueck nach GDL,
aber ohne uns... sind bei einem anderen Strand ausgestiegen, von dem wir dann am Dienstag bequem zurueckfahren konnten... (Ca 15 Leutels blieben laenger)Auch dieser Strand war echt cool, ging zwar nicht so lange flach rein wie der erste, dafuer mit ein paar mehr Wellen. Im
Prinzip bestanden die naechsten 2 Tage aus sonnen, baden sonnen baden, essen, schlafen, sonnen.... und Abends haben wir dann auch mal 2 Clubs unsicher gemacht. Wir waren dort zwar die einzigen und gingen auf der Tanzflaeche zu musik ab, bei der wir in Deutschland von der Tanzflaeche fluechten wuerden... und das alles barfuss... aber es war ziemlich lustig.
Wir vier Maedels haben uns dann am Dienstag in einem total suessen
bunten Restaurant ein leckeres Essen mit Krabben und so gegoennt und sind dann in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch mit dem Bus nach Guadalajara zurueckgefahren...
Davor haben wir noch ein bisschen schlapp auf Tines Geburtstag
angestossen, aber die richtige Party soll ja noch kommen...

Franzi

6.10.06 22:20


Partey!!

Hola!

heut ist ne kleine Party angesagt! Fuer die die Lust haben, Alkohol ist genug vorhanden, wir treffen uns in der Bar #33 in der calle coronilla, oder auch stammtisch genannt, ab zehn uhr! Fuer die ersten Gaeste aus Ulm gibts Tequila gratis!

 bis denn, tine

 

4.10.06 23:45


das ein oder andere Missvertaendnis bleibt nicht aus!

Also, wie gesagt, trotz  tollen Spanisch gibts eben doch das ein oder andere Missverstaendnis, Gott sei Dank bisher nur nette...
Also, nachdem ich zwei Wochen angenommen hatte, dass gerade der Opa bei meiner Familie zu Besuch ist musste ich irgendwann feststellen dass er doch der Onkel ist!! Oder nachdem ich in ner Bar ne Band gehoert habe, die mir gut gefallen hat, wollte ich meinem Gastbruder erzaehlen dass mir deren Lieder gut gefallen haben. Leider habe ich ihm auf Spanisch erzaehlt dass mir deren Boxershorts, nicht deren Lieder so gut gefallen... Witzig war auch, als ich Franzis Gastbruder gefragt habe, an welchem Tag sie "Nevada" (~schnee) statt "Navidad" feiern...
Naja, und was schoenes ist auch am We passiert. Ich war mit meiner Gastfamilie unterwegs, sie haben mir zu Hause noch gesagt, ich solle meine Schwimmsachen mitnehmen. Soweit so gut, als ich dann im Bad aus der Umkleide kam, war ich die Einzige die im Bikini dastand... Schoen! Die Mexikaner gehen lieber mit shorts und manche sogar noch mit t shirt bekleidet schwimmen und in die Sauna!!!

Auf dem Weg zum Schwimmbad, wir waren zu acht in nem Auto fuer sechs, zwei hinten auf dem pick up, der Vater ist durch die Stadt geduest, ich die Einzige die angeschnallt war, haben sie erstmal zu Gott gebetet, dass wir auch sicher ankommen!!! Wo ist da denn noch die Logik??

Ne andere schoene Geschichte ist im Krankenhaus passiert. Wir kamen Do morgens ein wenig verspaetet, als uns am Eingang gleich ne Frau (eine Angehoerige eines Patienten) anhielt und uns irgendwelche Tacos anbot. Wir wollten erst gar nciht annhemen, aber sie betonte dann noch sehr, dass alles ganz sauber sei, so haben wir eben die Einladung angenommen und sassen mit ganz vielen Angehoerigen im Krankenhaus und haben Tacos gegessen! Spater haben wir das unsern Chirurgie aerzten erzaehlt, die uns dann spaeter mit Amigas Salmonellas verabschiedeten!!! naja, passiert ist Gott sei Dank nix, und die Tacos waren sehr lecker...

Ich werd mich jetzt mal auf den Heimweg machen, und hoffen dass ich mal warm duschen kann. Die letzten Tage hatten wir naemlich kein Gas mehr, sie hatten glaub einfach vergessen welches zu kaufen.. Aber der Lieferwagen von Z-Gas faehrt eigentlich jeden Tag einmal am Haus vorbei, unueberhoerbar mit seinen grossen Lautsprechern.. Das laesst doch hoffen!

Hasta Luego! Tine

26.9.06 18:08


"Piropos" oder auch "scheiss Anmachen"...

Die mexikanischen Maenner sind zwar selbstverstaendlich der absolute Hammer, doch hat man es als hellhaeutige Frau, insbersonder als Deutsche (denn die Gringos moegen sie nicht so) nicht gerade einfach...

wenn wir auf der Strasse sind pfeifft es nahezu aus jedem Auto raus... und bestimmte Rufe wie Guapas (ihr huebschen) oder Guerras (blonde) sind natuerlich auch obligat. Auch wennn sie uns nur von hinten durch einen Baum sehen hupen sie mit sicherheit aus zehn meter Entfernung. Haben aber mitlerweile gelernt uns nicht mehr umzudrehen.

Interessant ist aber auch, dass die meisten keinen Unterschied in unserer Haarfarbe sehen. Und so kommt es eben, dass ich mindestens so blond bin wie die Tine. Unserer Sprachlehrerin ist aus allen Wolken gefallen als wir meinten ich sei eigentlich ueberhaupt nicht blond...

Und das alles wo die Mexicanerinnen ja so gut aussehen... insbesondere Guadalajara soll die schoensten Frauen Mexicos haben...

Franzi

26.9.06 17:14


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung